Kirchenchor

Kontakt:

Manfred Keckeisen

Tel. 07542 / 1686

familie-keckeisen@gmx.de

oder

Pfarrer Josef Scherer

Tel. 07542 / 4663


Chorleiterin:

Susanne Brugger

Chorprobe:

immer montags von 20:00 - 21:30 Uhr im Chorprobenraum der Kirche.

Wir laden Sie herzlich ein bei uns mitzusingen. Sie können bei uns spüren, wie Gesang und Musik eine Quelle der Freude sind. Natürlich pflegen wir auch die Geselligkeit. Sind Sie interessiert? Dann können Sie sich unter Tel. 1686 oder 1365 bei uns melden.



Kirchenchor St. Maria bestätigt Vorstandschaft und ehrt langjährige Mitglieder

 

Meckenbeuren. (gä) Die satzungsgemäße Neuwahl der Vorstandschaft sowie die Ehrung verdienter Chormitglieder prägten die Jahresversammlung des Kirchenchors St. Maria am Montagabend. Vorstand Manfred Keckeisen begrüßte neben den Sängerinnen und Sängern Chorleiterin Susanne Brugger, Organistin Margreth Baumann sowie Pfarrer Josef Scherer. Auftrag und somit Herzstück der Chorarbeit sei die Gestaltung und Mitfeier der Liturgie, verwies Manfred Keckeisen auf die Feierlichkeiten des 150ig-jährigen Jubiläums des Cäcilienverbandes, in dem die Kirchenchöre der Diözese organisiert sind. Schriftführerin Maria Ingenpass berichtete von insgesamt 41 Proben und über 10 Gottesdienst- und Konzertgestaltungen seit der letzten Jahresversammlung. Besonders in Erinnerung für die Chormitglieder seien dabei der Gottesdienst an Weihnachten mit der "Missa brevis von W. A. Mozart, der gemeinsame Auftritt mit dem evangelischen Kirchenchor anlässlich des Reformationsjubiläums sowie das gemeinsame Singen aller drei Chöre der Seelsorgeeinheit Meckenbeuren im Rahmen der Pfarrvisitation. Pfarrer  Josef Scherer dankte in seinem Grußwort allen Chormitgliedern, im besonderen jedoch den Jubilaren für ihre Treue zur Kirchenmusik und so auch zur Kirchengemeinde. Den von Bischof Gebhard Fürst unterzeichneten Ehrenbrief des Cäcilienverbandes überreichte er Erika Oberhofer für 60 Jahre sowie Roman Halder für 50 Jahre Chormitgliedschaft. Roman Halder engagiert sich zudem seit Jahrzehnten als Kantor. Für 30 Jahre Singen zum Lobe Gottes wurden Renate Simon und Manfred Burkhardt geehrt. 25 Jahre mit dabei sind Franz Dennenmoser und Fredy Kock, 20 Jahre Rosemarie Dennenmoser und Gerhard Lauszat. Keine Überraschungen gab es bei den turnusgemäßen Vorstandswahlen. Einstimmig im Amt bestätigt wurden der 1. Vorsitzende Manfred Keckeisen, seine Stellvertreterin Margot Fischer-Reiser, Gabi Elle (Kasse) sowie die beiden Beisitzer Klara Barth und Gunnar Heiligensetzer. Maria Ingenpass gab ihr Schriftführeramt am Barbara Hosak ab, bleibt jedoch Notenwart. "Wir sind gut durchs Jahr gekommen und können musikalisch sehr zufrieden sein", blickte Chorleiterin Susanne Brugger zurück. Auch künftig wolle man im Bemühen um neue Chormitglieder wieder Projekte mit Gastsängern angehen. Susanne Brugger dankte ihren Sängerinnen und Sängern "für ein gutes Miteinander in der Chorgemeinschaft", aber auch Manfred Keckeisen und Pfarrer Josef Scherer für deren Unterstützung und Begleitung.

 

Text und Foto: Karl Gälle

zum Vergrößern auf Bild klicken

Jubilare und Vorstandschaft des Kirchenchors St. Maria Meckenbeuren: (v.l.) Chorleiterin Susanne Brugger, Margot Fischer-Reiser (stv.Vors.), Roman Halder (50 J.), Fredy Kock und Franz Dennenmoser (je 25 J.), Rosemarie Dennenmoser (20 J.), Manfred Burkhardt und Renate Simon (je 30 J.), Pfarrer Josef Scherer, Erika Oberhofer (60 J.) sowie 1. Vorsitzender Manfred Keckeisen.

Kirchenchor-Ausflug am 24. Juni 2017

 

Bregenz einmal anders erleben – mit geschichtlichem Ursprung, nicht hektisch durchfahren - sondern die Sehenswürdigkeiten erkundigen bis hinauf in die Altstadt. Am vergangenen Samstag Anreise per Zug, Empfang durch die Stadtführerin am Bahnsteig. Sie erklärte die Geschichte der Stadt. Zur Römerzeit war Bregenz ein Verkehrsknotenpunkt (wie heute noch) mit überregionaler Bedeutung. Mit dem Untergang des Weströmischen Reiches Ende des 5. Jahrhunderts verlor es seinen städtischen Charakter, was aber nicht heisst, daß die Siedlung untergegangen wäre. Als Stadt wiedererstanden ist Bregenz um 1250 auf dem Plateau der Oberstadt als eine Gründung der Grafen von Montfort. Die Stadt wuchs beharrlich dem See zu, die Leute lebten von Landwirtschaft, Holzhandel und seit 1650 vom Kornhandel. Mit dem Bau der Eisenbahn 1884 trat eine weitere Wachstumsphase ein: die Industrie-alisierung und der Tourismus gaben der Stadt einen neuen Aufschwung.

Der Rundgang begann in der Unterstadt auf dem Kornkammer-Platz mit Besuch des Museums und der Nepomukkapelle, erbaut 1757.

Viele Stufen führen hinauf zum Martinsturm. Um 1250 stand dort ein Speicher mit Pyramidendach, der etwas höher war als die Stadtmauer. Graf Wilhelm III. von Montfort stiftete die Martinskapelle, die in den Folgejahren mit prächtigen Fresken ausgemalt wurde  Frau Mathis erklärte die vielen Fresken, die gleichsam eine Bibel waren für jene, die nicht lesen konnten und das waren im 14. Jh. so gut wie alle.

 

Nach dem Mittagessen gings, mit einem kurzen Besuch der Seekapelle (erbaut 1448)  entlang dem Bodensee zur Seebühne. Dort war ein Rundgang mit Blick hinter die Kulissen angesagt. Die Gruppe erfuhr, welcher hohe technische Aufwand zur jährlichen Inszenierung der Festspiele auf dem See notwendig ist.

Der Zug hat uns wieder fast pünktlich mitgenommen, das Wetter hat die Hitze etwas gemildert – manchmal war es sogar bewölkt - und der Regenschirm konnte im Handgepäck bleiben. Frohgelaunt wurde der erlebnisreiche Tag bei einem kühlen Trunk in der Gartenwirtschaft vor Ort beendet.

(mmk)


zum Vergrößern auf Bild klicken

Chronik

 

1913

 

2003

 

 

2004

 

 

2005

 

2006

 

2009

 

2013

 

 

 

2014

 

 

 

2015

 

 

gegründet anlässlich des Kirchenbaus

 

90 Jahre - Konzert am 25.05.2003 Mozart: “Piccolomini-Messe”

Besuch bei Pater Berno / SDS in Timisoara 09.06 - 15.06.2003

 

Benefizkonzert - “Maria im Mai” am 16.05.2004 mit dem Kirchenchor St. Jakobus (Brochenzell) und St. Verena ( Kehlen)

 

Ausflug nach Assisi 16.05. - 21.05.2005

 

Kirchenkonzert “Krönungsmesse” - Haydn und Mozart

 

Kirchenkonzert “Cäcilienmesse” zusammen mit allen Chören von hier

 

100 Jahre - Jubiläums-Kirchenkonzert am 30.06.2013 - Ltg. Karl Reinhard Krüger

Festmesse (Krönungsmesse) am 27.10.2013 zum 100-jährigen Jubiläum des Kirchenbaus   St.  Maria mit Bischof Gebhard Fürst

 

Kirchenkonzert "Missa Katherina" von Jacob de Haan am 30. und 31.10.2014 -   Chöre der Gemeinde Meckenbeuren mit Blasorchester der Musikschule Meckenbeuren und Kehlen (Luxemburg)

 

Ostersonntag,  5. April 2015 Festmesse Missa Katharina mit allen Chören auf Basis der Seelsorgeeinheit in St. Verena