22.Oktober 2017: St. Maria Meckenbeuren feiert das Kirchweihfest - fünf neue Ministranten werden begrüßt

 

 Mit einem Festgottesdienst, musikalisch gestaltet vom Da Capo Chor unter Leitung von Gabi Ilg, feierte die Kirchengemeinde St. Maria Meckenbeuren das Kirchweihfest. Das sich dem Gottesdienst anschließende Beisammensein wurde im kleinen Rahmen im Gemeindehaus abgehalten, da derzeit die Turnhalle bei der Albrecht-Dürer-Schule nicht zur Verfügung steht. Einen besonders herzlichen Gruß hatte Pfarrer Josef Scherer für die fünf neuen Ministranten parat, die im Festgottesdienst in die Gruppe der St. Maria Ministranten aufgenommen wurden. "Dies ist ein schöner und ganz wichtiger Tag für unsere Kirchengemeinde", so Pfarrer Josef Scherer. Den neuen Minis wünschte er unter großem Beifall der Gottesdienstbesucher, dass sie mit Begeisterung und Freude ihr Amt ausfüllten. "Lasst euch von den anderen Ministranten anstecken, wenn die Begeisterung und Freude zwischendurch nachzulassen droht", riet er den drei Mädchen und zwei Jungen. Auch Oberministrant Sebastian Benkler begrüßte die neuen Minis und wünschte viel Spaß, Freude und Gottes Segen, bevor er ihnen die Ministranten- Plakette umhängte. Die neuen Minis sind: Lena Di Mareo, Laura Nahm, Marie Sauter, Valentin Savastano und Adam Weishaupt. In seiner Festpredigt spannte Pfarrer Josef Scherer den Bogen vom Tag der Bürgermeisterwahl (die an diesem 22. Oktober in Meckenbeuren stattfand) hin zum täglichen Leben. "Wählen gehen zu dürfen, sich entscheiden zu können, wie wichtig ist dies nicht nur an einem Wahltag, sondern im ganzen Leben", so Pfarrer Josef Scherer. Dies gelte auch für das religiöse Leben. Als Christen müssten wir unser Leben und unseren Glauben zum Leuchten bringen und unsere Erde mitgestalten. Bei Kässpätzle und Weißwürsten wurde im Gemeindehaus St. Maria das Kirchweihfest gebührend gefeiert.

 

Text und Fotos: Karl Gälle