26. Mai 2017: Als Gruppe 100 beschließen die Meckenbeurer den Blutritt in Weingarten

 

Einen Blutfreitag mit Bilderbuchwetter erlebten am Blutfreitag in Weingarten die 100 Reitergruppen bei Europas größter Reiterprozession sowie die vielen Tausend Pilger und Zuschauer. Den Schluss der Reiterprozession bildeten in diesem Jahr die Meckenbeurer Blutreiter, begleitet von den beiden Pfarrern Peter Dückers und Andreas Gälle. Das musikalische Geleit durch die Stadt gaben der Gruppe die Meckenbeurer Musiker, während die Gruppe Kehlen von der Musikkapelle Kehlen, die Reitergruppe Liebenau von den Brochenzeller Musikanten begleitet wurden. Pfarrer Josef Scherer sowie Bürgermeister Andreas Schmid ritten bei der Blutreitergruppe Kehlen mit. Bei der an den Umritt anschließenden verdienten Einkehr im Weingartener Ochsen, wo die Meckenbeurer seit Jahren ihre Pferde unterstellen dürfen, dankte Gruppenführer Hubert Bernhard den Blutreitern, Helferinnen und Helfern sowie den Musikanten für ihr Engagement. Froh und dankbar zugleich zeigte sich Bernhard auch darüber, dass der Blutritt 2017 reibungslos und ohne nennenswerte Zwischenfälle abgelaufen war.

 

 

Text und Fotos: Karl Gälle