26. Mai 2016: Seelsorgeeinheit Meckenbeuren feiert eindrucksvoll das Fronleichnamsfest

 

Über 550 Gläubige der Seelsorgeeinheit Meckenbeuren haben am Fronleichnamstag mit einem Festgottesdienst in St. Maria und einer sich anschließenden feierlichen Prozession durch den Ort das "Hochfest des Leibes und Blutes Christi" gefeiert. Eindrucksvoll haben sie damit das getan, was Pfarrer Josef Scherer zu Beginn des Gottesdienstes angesprochen hatte: "Fronleichnam bedeutet Jesus im eucharistischen Brot zu verehren und zu zeigen und zu bezeugen, dass wir zu ihm gehören und uns zu ihm bekennen". In feierlichem Zug geleiteten die Vereinsabordnungen aus Kehlen, Brochenzell und Meckenbeuren mit insgesamt 13 Fahnen und Standarten sowie die Musikkapelle Meckenbeuren die beiden Pfarrer Josef Scherer und Manfred Fliege mit ihren 25 Ministranten aus den drei Gemeinden zum Festgottesdienst in die St. Maria Kirche. Mit dem Lied "Groß ist der Herr" eröffnete der Gesamtchor der drei Kirchengemeinden eindrucksvoll die Eucharistiefeier, die unter dem Leitwort "Wenn wir das Leben teilen" stand. Passend zur Botschaft des Evangeliums von der Brotvermehrung trug Wiltrud Lehle mit einem kurzen Impuls wertvolle Gedanken zum Leitwort des Festtages bei: "Wenn wir das, was uns die Erde spendet dankbar und mit Achtung annehmen, segnen und gerecht mit allen Menschen der Erde teilen, könnten alle satt werden und für unsere Nachkommen wäre noch genug übrig". Doch genau hier liege oft unser Versagen und es gelte, uns für die Hungernden zu engagieren und achtsam zu werden für die Nöte und Sorgen aller Menschen. In festlicher Prozession, an der auch die Erstkommunion- wie Kindergartenkinder teilnahmen, ging es nach der Eucharistiefeier zu den beiden Stationsaltären beim Alte-Schmiede-Platz und auf der Pfarrwiese der Pauluskirche. Der Frauenbund und Familienkreis Meckenbeuren hatten die beiden Altäre mit schönen Blumenteppichen gestaltet. "Ich bin dankbar für das Zeichen der ökumenischen Verbundenheit, die mit Jesus möglich wird", dankte Pfarrer Josef Scherer der evangelischen Kirchengemeinde für die Überlassung der Pfarrwiese. Nach dem Schlusssegen in der Pfarrkirche hatte die Kirchengemeinde St. Maria zum Gemeindefest eingeladen. Neben bester Bewirtung und einem Frühschoppenkonzert durch die Meckenbeurer Musiker war auch für die kleinen Gäste mit Hüpfburg, Spielstraße und Kutschenfahren wieder bestens gesorgt.

 

Fotos: Karl Gälle