Maiandachten

Mit dem 1. Mai beginnen wir den Marienmonat. Ganz herzlich eingeladen sind alle aus der Seelsorgeeinheit mit uns die Maiandachten zu feiern. Bisher sind folgende Maiandachten vorgesehen (beachten Sie bitte die aktuellen Kirchlichen Informationen für mögliche kurzfristige Änderungen):

 

Dienstag, 1. Mai    19.00 Maiandacht in der Pfarrkirche St. Jakobus

Mittwoch, 2. Mai    14.00 Maiandacht bei der Lourdes-Grotte (Gunzenhaus) gestaltet vom Seniorenkreis Kehlen

Donnerstag, 3. Mai 14.00 Maiandacht in der Pfarrkirche St. Jakobus gestaltet vom Seniorentreff Brochenzell

Sonntag, 6. Mai       19.00 Maiandacht in der Pfarrkirche St. Maria gestaltet vom Frauenbund

Montag, 14. Mai      18.30  Maiandacht in der Kirche St. Verena Kehlen für die Mesnerinnen und Mesner vom Dekanat

Mittwoch, 16. Mai   19.00 Maiandacht in der Thomaskapelle in Reute

                                19.00 Maiandacht in der Kapelle in Obermeckenbeuren gestaltet von der                       Kapellengemeinschaft

Donnerstag, 17. Mai 14.00 Maiandacht in der Pfarrkirche St. Maria gestaltet von den Senioren

Freitag, 18. Mai        19.30 Maiandacht in Laufenen mitgestaltet von der Musikkapelle Brochenzell

Montag, 21. Mai       19.00 Maiandacht beim Wegkreuz in Brugg mit Pfarrer Andreas Gälle

Sonntag, 27. Mai      19.00 Maiandacht in der Ettenkircher Straße mitgestaltet von der Jugendmusik 

___________________________________________________________________________________

Kapelle in Obermeckenbeuren

Pfingstwallfahrt

Die traditionelle Fußwallfahrt der Dorfgemeinschaft von Obermeckenbeuren nach Tettnang findet am Pfingstmontag, 21.05.18 statt. Treffpunkt ist um 7.00 Uhr bei der Kapelle „Maria Königin des Friedens“. Den Gottesdienst feiern wir um 8.30 Uhr in St. Anna mit der dortigen Gemeinde.

Bei Regenwetter beten wir zur selben Zeit in unserer Kapelle ein Morgenlob und fahren danach mit unseren Autos in Fahrgemeinschaften zur St. Anna-Kapelle zum Gottesdienst.

Wie üblich kehren wir zum Abschluss der Wallfahrt im Gasthaus Krone in Tettnang ein.

Auch Gäste sind herzlich eingeladen.

 

I. Baumann

___________________________________________________________________________________

Die Seelsorgeeinheit Meckenbeuren feiert Fronleichnam dieses Jahr in St. Verena

Zum Fronleichnamsfest am 31.05.18 in St. Verena sind alle herzlich eingeladen. Zum Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi. Zum Hochfest im Kirchenjahr bei dem die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird und das 2018 unter dem Leitwort „Eingeladen zum Fest des Glaubens“ steht. Die Kommunionkinder gestalten in diesem Jahr einen Blumenteppich am Kindergarten St. Nikolaus und freuen sich auf viele Gläubige und Gemeindemitglieder, die mit ihnen diesen schönen Tag feiern.

Aber auch in St. Verena laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. „Was spricht unsere Gläubigen an? Welches Motiv wählen wir?“ fragen sich dort die kreativen Frauen und haben sich auf „die Spurensuche nach Menschen gemacht. Nach Gläubigen. Denn keiner soll alleine sein im Glauben“. Groß war die Auswahl an Ideen und mal war es Karin Rauch, mal Uschi Schäfer, Sonja Litz oder Wiltrud Lehle, die eine neue Feinheit fand im Gedankenspiel, um die Farbenpracht der Blüten, die dann von einem ganz Team in ein schönes Bild verwandelt wird. Um Sinnbilder oder Texte kreisten die Gedanken, die den Sinn von Fronleichnam deutlich machen sollen und herzlich einladen: „Zum großen Fest des Glaubens“.

 

Um 9.00 Uhr geht es los mit dem Gottesdienst in St. Verena. Begleitet wird der Festgottesdienst von den Sängerinnen und Sängern der Kirchenchöre der Seelsorgeeinheit und von der Musikkapelle Kehlen unter der Leitung von Wolfgang Schuler, die auch die Prozession im Anschluss musikalisch umrahmt. Und natürlich läuten sie dann auch den gemeinsamen Frühschoppen im Gemeindehaus mit Pauken und Trompeten ein und das schöne Beisammensein.

 

Info:    Wer keine Mitfahrgelegenheit nach Kehlen hat, der darf sich gerne im Pfarrbüro St. Maria Meckenbeuren anmelden unter Telefon 07542-4663.

 

 

 

___________________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________

Zuschuss für den Kauf eines Gotteslobes für Erstkommunionkinder

Das Bischöfliche Ordinariat unterstützt wieder den Kauf eines Gotteslobes für die Erstkommunionkinder mit € 10.-/Gotteslob.

Jeder, der einem Erstkommunionkind aus unserer Gemeinde ein Gotteslob zur Erstkommunion schenkt, oder jedes Erstkommunionkind, das sich ein Gotteslob zur Erstkommunion kauft, bekommt bei Vorlage des Buches im Pfarramt einen Aufkleber auf der ersten weißen Seite des Buches eingeklebt (Zur Ersten Heiligen Kommunion 2018 – Bischof Gebhard Fürst) und € 10.- erstattet.

 

Diese Bezuschussung ist bis Ende Mai 2018 möglich. 

___________________________________________________________________________________

Gottesdienste im Wohnpark St. Georg

Im neuen Wohnpark St. Georg laden die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden zusammen mit der Hausleitung ab jetzt einmal monatlich zum Gottesdienst in die hauseigene Kapelle ein. Die Gottesdienste sind in der Regel am vierten Donnerstag im Monat jeweils um 16.00 Uhr; sie werden gestaltet von Pfarrer Josef Scherer oder von Pfarrer Peter Steinle. Alle, die gerne mitfeiern möchten, sind herzlich eingeladen und willkommen – ob katholisch oder evangelisch, ob Wohnpark-Bewohner, -Mitarbeiter oder externe Besucher. Die Kapelle befindet sich im Erdgeschoss des Wohnparks St. Georg; Sie ist über den Haupteingang von der Hauptstraße her direkt zugänglich.

 

Der erste Gottesdienst findet am Donnerstag, 22.03. um 16.00 Uhr statt; Pfarrer Peter Steinle wird ihn gestalten. Die weiteren Termine sind: 26.04. (Pfarrer Scherer), (Mai kein Gottesdienst wegen Pfingstferien), 28.06. (Pfarrer Steinle), 26.07. (Pfarrer Scherer), 27.09. (Pfarrer Scherer), 25.10. (Pfarrer Steinle), 22.11. (Pfarrer Scherer), 20.12.18 (Pfarrer Scherer).

___________________________________________________________________________________

 

Bewegung durch Tanzen – Tanz Dich fit und frei

 

Wussten Sie schon, dass es seit 2012 eine Tanzgruppe im Gemeindehaus St. Jakobus in Brochenzell gibt? Die Idee dazu hatte damals der Seniorentreff Brochenzell, unter der Leitung von Ute Staudenmayer. Christa Schwarzenbacher aus Tettnang ist die Leiterin der Gruppe. Sie ist ausgebildete Tanzlehrerin und leitet verschiedene Tanzgruppen.

 

Tanzen macht stark, fit, selbstbewusst und glücklich. Tanzen ist Leben mit dem ganzen Körper. Tanzen vermindert nachgewiesen die Demenzbildung, durch das Gleichgewicht von Geist und Seele.

 

Einzelne Schritte werden gelernt und dann im Kreis oder anderen Formationen zusammengeführt. Vorkenntnisse und Partner sind nicht erforderlich.

 

Frauen und Männer, die sich gerne zu Musik bewegen und fit halten möchten, sind eingeladen und herzlich willkommen. Kommen Sie einfach mal zum Schnuppern und Ausprobieren vorbei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Jeden Freitag, von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr im Gemeindehaus St. Jakobus in Brochenzell. Beginn nach der Sommerpause am Freitag, 15.09.17.

 

Weitere Informationen gerne bei Frau Christa Schwarzenbacher, Tel.: 07542/7705.

 

___________________________________________________________________________________

Auf die innere Haltung kommt es an: Grundhaltung des Wertschätzens

 

Etwas zu sich her nehmen und anschauen, zweimal hinschauen, vielleicht ein drittes oder ein viertes Mal. Es kann erstaunlich sein, was sich mir erschließt, wenn ich einer Sache Aufmerksamkeit widme.

 

Nicht selten sind es gerade einfache Begegnungen, unscheinbare Dinge, unspektakuläre Ereignisse oder mein alltägliches Tun, die sich dann als kleine Kostbarkeiten erweisen. Ein Gebet, das auf Ignatius von Loyola zurückgeht, nimmt sich für das Schauen auf das, was ist, den Blick Gottes zu Hilfe. Es ist das Gebet der „liebenden Aufmerksamkeit“. Gott schaut liebevoll, aufmerksam auf uns. Wer wir sind und was mit uns ist, interessiert ihn. Diesen Gott weiß der/die Beter/in an seiner/ihrer Seite, wenn er/sie auf die Suche nach Schätzen macht.

 

Nehmen Sie sich am Abend eine Zeit, in der Sie den zu Ende gehenden Tag noch einmal anschauen. Nehmen Sie eine Sitzhaltung ein, in der Sie eine Weile gut verbleiben können. Setzen Sie einen bewussten Anfang, z.B. ausatmen oder Kreuzzeichen oder Verneigung. Nehmen Sie sich Zeit, zur Ruhe zu kommen. Bitten Sie Gott um seinen Beistand, um einen wachen, liebevollen Blick (nachfolgendes Gebet). Lassen Sie in Gedanken den heutigen Tag nochmals vorbeiziehen. Achten Sie darauf, welche Gefühle in Ihnen aufsteigen. Wenn Sie etwas gefunden haben, was Sie freut, so schätzen Sie es wert, indem Sie einen Augenblick verweilen. Wenn Sie noch etwas beschäftigt oder bedrückt, können Sie Gott davon erzählen, so wie einem Freund. Schließen Sie mit einem Gebet oder mit der Geste, mit der Sie begonnen haben.

 

 

 

Gebet

 

Mein Gott,

ein reicher Tag liegt hinter mir,

angefüllt an Erlebnissen und Erfahrungen,

Schätze und Steine im Acker des Tages.

Ich will noch einmal zurückschauen

mit dir an meiner Seite.

Zeig mir, was ich sehen soll

Hilf mir, tiefer zu schauen.

Lenke du meinen Blick.

 

Mein Gott,

was gewesen ist, halte ich dir hin:

Schätze und Steine.

Nimm du sie an am Abend dieses Tages.

Segne du die Nacht, und den kommenden Tag

Und lass mich wieder alles von dir erhoffen.

Amen

 

___________________________________________________________________________________

Wir werden älter - und das ist gut so! Änderung der Geburtstagsbesuche

Gerne besuchen wir die Gemeindemitglieder zu ihrem Geburtstag, um ihnen die Glückwünsche der Pfarrei und den Segen Gottes zuzusprechen. Nun werden wir immer älter - und das ist gut so! Seit 01.01.15 werden in unserer Kirchengemeinde St. Maria deshalb die Gemeindemitglieder, die den 75., 80. und folgende Geburtstage feiern, besucht. Schade werden sich vielleicht die jüngeren Geburtstagskinder denken? Aber keine Sorge, spätestens zum 75. Geburtstag gratulieren wir Ihnen.

I. Eyrich und W. Ilg

___________________________________________________________________________________